BMW R1100S Nr. 1 − Moppeds − Käpt'n Tom

BMW R1100S Nr. 1

Sie ist Nachfolgerin der R1150GS, der Maschine, mit der ich bisher am meisten Freude hatte.

Aber ich war auf der Suche nach mehr Leistung, geringerer Masse und natürlich den BMW-typischen Annehmlichkeiten wie ABS und Telelever.

R1150R und R1100S standen zur Wahl. Die Entscheidung fiel nach 300 Kilometern Probefahrt mit der R, der S und nochmal der S. Während die R ein besseres Handling als die S hatte (was vermutlich am wesentlich breiteren R-Lenker liegt), war der Motor der R eine Enttäuschung. Da fühlte sich die GS mit dem gleichen Motor wesentlich spritziger an. Und vom Motor der S war die R meilenweit entfernt. Erstaunlich. Die Motoren trennen nominell gerade mal 13 PS - angefühlt hat sich der Unterschied eher wie 30 PS. Und so also R1100S.

Diesmal nicht rot, obwohl endlich wieder ein ordentliches solches bereitstand. Nein. Die seltsamen schwarzen Blinkerverkleidungen verlangen nach dunklem Äußeren. Deshalb also grau. Genauer: Phönixgrau-Metallic. Klingt doch gleich viel besser, oder?

Standardausstattung für mich sind

  • ABS
  • Heizgriffe
  • Katalysator - gibts bei BMW eh nicht ohne
  • Kofferträger

Das ABS ist das der neuesten Generation mit Bremskraftverstärker, dynamischer Bremskraftverteilung und Teilintegralbremse.

Das Bremssystem ist schlicht irre. Ich hatte noch nie vorher sowas zur Verfügung. Die Verzögerung ist brutal, aber durch das ABS dennoch sicher. Die Wirkung des Teilintegralbremssystems (die Handbremse wirkt auch auf das Hinterrad - aber nicht umgekehrt die Fußbremse auf's Vorderrad) ist absolut unauffällig. Ein echter Sicherheitsgewinn.

Und hier sind die technischen Daten (Daten von BMW)

  • 1085 cm³ Hubraum
  • 98 PS (72 kW) bei 7500 U/min
  • 97 Nm max. Drehmoment bei 5750 U/min
  • 226 km/h Höchstgeschwindigkeit
  • 229 kg Masse fahrfertig