Korsika, Mai 2022 −  Reisen −  Käpt'n Tom

Korsika, Mai 2022

Das erste Mal dieses Jahr geht es wieder auf Tour. Wie vorletztes Jahr geht es im Frühjahr nach Korsika. Etwas eher (statt Juni schon im Mai) und tatsächlich ist das von den Temperaturen her etwas angenehmer. Allerdings gab es auch mehr Regen.

Marcellus von Extreme Tours hat wieder alles organisiert und wir sind insgesamt mit 8 Personen unterwegs. Wir fahren aber in zwei Gruppen und so bleibt alles übersichtlich und angenehm. Wir treffen uns immer wieder an Aussichtspunkten, Kaffee- und Mittagsrestaurants.

Wir hatten viele Tiere (Esel, Ziegen, Kühe, Schweine, Pferde) auf der Fahrbahn und auch viel Dreck sowohl als Folge der Regenfälle als auch von den Tieren. Zwei Regentage haben uns nicht vom Fahren abhalten können. Außerdem gab es die üblichen aber harmlosen Mopped-Vorfälle: Einmal nicht anspringen, eine Notreparatur wegen verlorener Schraube, ein Umfaller im Stand.

Wir haben also viel erlebt und hatten eine wirklich schöne Tour
1Die Mitstreiter

Wir sind acht an der Zahl. Dabei sind Michi sr, Beat, Marcellus, Franz, Tom, Michi jr, Maxi und Peter

2Alle Bilder

Wir haben zusammen mehr als 3000 Fotos geschossen. Ich habe alle zusammengefasst und in ein 5-Minuten-Video gepackt

3Die Anreise

Wir kommen aus unterschiedlichen Richtungen. Für mich nimmt die Reise zwei Tage in Anspruch. Zunächst fahre ich zu Franz. Dort gehen die Moppeds auf den Hänger und wir fahren nach Savona in Italien zur Fähre.
Michi sr und Michi jr kommen mit dem Mopped aus der Nähe von München nach Savona.
Marcellus fährt mit dem Hänger vom Ammersee aus zu Beat in der Schweiz und dann mit ihm zusammen nach Savona.
In Savona lassen wir die Autos und Hänger stehen und fahren am Abend auf die Fähre. Um 6 Uhr morgens legt dann die Fähre in Bastia/Korsika an.
Maxi und Peter sind auf Sardinien und setzen von dort aus direkt nach Korsika über.
Wir treffen uns alle gemeinsam dann zum Frühstück in Bastia, bevor wir die Tour starten.

Ich verlasse Berlin
Die Moppeds sind aufgeladen
Schönes Abendessen mit Dagmar und Franz
Ich darf noch die Hunde knuddeln
Auf dem Weg nach Savona
Tanken in der Schweiz
Maxi und Peter sind schon auf Korsika und machen erste Begegnungen mit den Inselbewohnern
Marcellus hat Beat eingesammelt
Michi sr und Michi jr sind unterwegs
Ich entdecke in der Schweiz einen getarnten neuen BMW X7
Maxi und Peter auf dem Bocca di Sorba
Wir haben Savona bei bestem Wetter erreicht
Moppeds werden abgeladen
Gemeinsames Abendessen in Savona
Es geht auf die Fähre
4Bastia-Calvi

Früh am Morgen erreicht die Fähre Bastia. Wir treffen noch Maxi und Peter und nach einem Frühstück geht es entlang der Nordküste nach Calvi.

Hier klicken für eine Karte mit der Route des Tages

Karte 2022_05_02

Karte ausblenden
Bastia in Sicht. Das Lotsenboot hat den Lotsen abgesetzt und fährt zurück in den Hafen
Französisches Frühstück mit Kaffee und Croissant in Bastia
Blick zurück nach Bastia
Das Video zeigt, wie unglaublich die Kurven auf Korsika sind und auch wie gut wir vier (Tom, Franz, Peter, Michael) zusammen fahren können.
Schöner Platz für den Morgenkaffee
Ein Einheimischer kommt vorbei
Kaffee am Morgen
Nonza mit großartiger Aussicht auf den Strand
Mittagessen in Nonza
Route barrée - die Straße ist gesperrt und wir müssen eine Umfahrung suchen.
Die Umfahrung sieht sehr vielversprechend aus.
Kaffeepause am Nachmittag
Schöne Bergsicht auf dem Weg nach Calvi
Gemeinsames Abendessen im Hafen von Calvi
5Calvi - Rundtour zu den Calanques de Piana

Wir fahren eine schöne Runde nach Süden. Uns erwarten die roten Felsen Calanques de Piana. Davor geht es aber noch über den Bocca di Verghju. Am Nachmittag fahren wir eine tolle Küstenstraße zum Bocca di Palmarella und von dort aus zurück nach Calvi.

Hier klicken für eine Karte mit der Route des Tages

Karte 2022_05_03

Karte ausblenden
Erster Halt auf dem Bocca di Salva
Schöner Blick zurück nach Calvi
Bocca Campana ist voller Rollsplit
Morgenkaffee in Moltifao
Die andere Gruppe hält vorher noch auf dem Col de San Francescu, bevor sie in Moltifao zu uns stoßen.
Es geht in die Berge
Die Kuh sieht etwas aufgeregt aus
Wir vier auf dem Bocca di Verghju
Bocca di Verghju
Stopp an den Calanques de Piana
Michi jr an den Calanques de Piana
Calanques de Piana
Spezielles Loch im Felsen
Wir fahren zum Strand Plage d'Arone
Am Plage d'Arone
Ein kleiner Gast
Nachmittagskaffee am Plage d'Arone
Ziegen auf der Küstenstraße zum Bocca di Palmarella
Tolle Aussicht am Bocca di Palmarella
Wir beobachten am Abend Tiefflüge eines Airbus A400M
6Calvi-Zonza

Wir wechseln das Hotel von Calvi im Norden nach Zonza in den Bergen im Süden. Nach etwas Küstenstraße geht es in die Berge und ins Vallée de Restonica. Die Sonne verschwindet langsam und wir haben etwas Regen zwischendurch.

Peter und Maxi verlassen uns nach dem Morgenkaffee für einen Reifenwechsel in Ajaccio.

Hier klicken für eine Karte mit der Route des Tages

Karte 2022_05_04

Karte ausblenden
Bocca di Palmarella am Morgen
Bocca di Palmarella
Große Einschusslöcher am Bocca di Palmarella
Viele Ziegen
Morgenkaffee am Strand von Sagone
Schweine im Weg
Route barrée - Bauarbeiter haben uns aber durchgewunken.
Es geht in die Berge
Im Vallée de Restonica
Ankunft am Endpunkt der Straße
Riesiges Sandwich zum Mittag
Die tote Kuh (eigentlich ein Stier) hat uns alle erstaunt
Nochmal Schweine
Hotel Le Tourisme in Zonza - schöne Zimmer
Hotel Le Tourisme - Dekoration
Hotel Le Tourisme
7Zonza - Rundtour West

Es regnet in Strömen. Wir wollen aber dennoch zu einer Agrargenossenschaft in Bastelica, um Schinken, Wurst und Käse zu probieren. Wir justieren die Strecke und machen uns auf den Weg.
Maxi und Peter setzen diesen Tag aus. Beat hat Sichtprobleme mit dem Helmvisier und muss nach kurzer Strecke umkehren.
Marcellus und Michi sr fahren nach dem Besuch der Agrargenossenschaft zum Reifenwechsel nach Ajaccio.

Hier klicken für eine Karte mit der Route des Tages

Karte 2022_05_05

Karte ausblenden
Es regnet in Strömen
Col de Saint-Eustache im Regen
Tom und Michi jr erreichen den Col de Saint-Eustache
Col de Saint-Eustache
Bei der Agragenossenschaft gibt es nichts - aber es gibt den Verweis auf Chez Paul
Feines korsisches Essen bei Chez Paul
Chez Paul
Wir sind offensichtlich an der richtigen Stelle
Maxi und Peter genießen den Tag in Zonza
Kaffeepause in Petreto-Bicchisano
Nochmal Col de Saint-Eustache
Das Video zeigt die Fahrt von Marcellus und Michi sr. auf der D420, der Ostrampe des Col de la Tana im Regen
Zurück in Zonza
8Zonza - Südwestrunde

Es regnet weiter. Entsprechend des Zugs der Regengebiete kehren wir unsere geplante Runde um. Erfolgreich: Wir haben zwischendurch sogar trockene Straßen. Allerdings regnet es am Anfang ordentlich und beim Erreichen unseres Hauptziels Bonifacio regenet es in Strömen.

Hier klicken für eine Karte mit der Route des Tages

Karte 2022_05_06

Karte ausblenden
Abfahrtbereit
Dorf im Tal
Nochmal Col de Saint-Eustache
Morgenkaffee in Petreto-Bicchisano
Bocca di Roccapina
Bocca di Roccapina
Mittagessen
Die Festung von Bonifacio
Bonifacio auf den Sandsteinfelsen - mit gutem Willen kann man die Treppe runter zum Meer, die Escalier du Roy d'Aragon (Treppe des Königs von Aragon) erkennen.
Schöner Ausblick auf Porto-Veccio vom Aussichtspunkt L'Ospédale
Lac de l'Ospedale
Ankunft am Hotel in Zonza
Schönes Abendessen in Zonza
9Zonza-Bastia

Schon der letzte Tag. Es geht zurück nach Bastia zur Fähre. Vorher aber soll es noch über den Bocca di Bavedda (Col de Bavella) gehen. Der liegt allerdings im Nebel. Später fahren wir noch ins Asco-Tal. Am Nachmittag erreichen wir dann wieder Bastia.

Hier klicken für eine Karte mit der Route des Tages

Karte 2022_05_07

Karte ausblenden
Franz ist bereit
Col de Larone
Waldbrandspuren
An der Ponte Grossu haben wir einen schönen Blick auf den Solenzara-Bach und die Berge
Schöner Aussichtspunkt mit Blick auf die Ostküste
Weinanbau
Abschied von Maxi und Peter. Sie fahren zurück nach Bonifacio und setzen von dort aus nach Sardinien über.
Sehr kleine Kuh im Asco-Tal
Wir sind am Gipfel des Asco-Tals
Asco-Bach
Notreparatur - eine Schraube fehlt
Erledigt mit Duct-Tape und Gopro-Schraube
Im Asco-Tal unterwegs
Mittagessen in Asco
Marcellus entdeckt später noch einen Mufflon
Das Video zeigt mich und Michi jr. im Asco-Tal bei der Fahrt abwärts
Wir erreichen Bastia am Nachmittag
Noch einen Kaffee zum Abschluss und ich habe Zeit, gleich das Tracklog zu bauen
An der Fähre
Das Video zeigt im Zeitraffer die Einfahrt in die Fähre
Beat und Tom warten auf die Abfahrt
10Die Rückreise

Die Fähre spuckt uns morgens um 6 in Savona wieder aus. Während sich Michi sr und Michi jr direkt auf den Heimweg machen, frühstücken wir erst noch in Savona. Dann werden die Hänger beladen und dann geht es zurück nach Deutschland.
Am Folgetag mache ich dann die restlichen 600 Kilometer nach Berlin.

Abschied von Michi sr und Mich jr an der Fähre in Savona
Frühstück in Savona
Kaffee und Croissant
Abladen und Umladen
Die Moppeds sind auf den Hängern
Italiener in Savona
Letzter italienischer Espresso
Am Folgetag gelbe Rapsfelder...
... und gelbe Löwenzahnwiesen
Ich bin zurück in Berlin
Am Ende bin ich an 8 Tagen 3146km gefahren.
11Unser Zielgebiet

Karte 2022_05_korsika